Schwandorf [92421]: Klausensee

Lage: nordöstlich von SAD, Nähe Murner See am Aussichtsturm

Am Klausensee, nicht im offiziellen Badeabschnitt, wo auch Eintritt bezahlt werden muss, sondern im unteren Teil in der Nähe des Segelboothafens, ist ein kleiner Abschnitt wo auch seit kurzen nackt gesonnt und gebadet wird. Es gibt aber fast keinen Schatten, so dass bei sonnigen Tagen ein Sonnenschirm sinnvoll und wertvoll ist. [07/07]

Der See bei Schwandorf ist weder der Klausen-, noch der Murner See sondern nennt sich Edelmannsee und liegt gegenüber dem Murner See. Hier finden sich außer Anglern ausschließlich Nackte, das Wasser ist spitzenklasse ein kleines Paradies! Von pöbelnden Russen keine Spur. Nicht ganz leicht zu finden, aus Richtung Süden A93 SAD-Nord abfahren, aus Richtung Norden SChwarzenfeld, Richtung NEN und bei der Gaststätte Übelmesserhof rechts ab in den Flurbereinigungsweg. [08/2009]

Leztes Jahr hat es eine Diskussion gegeben: Der Bürgermeister der Gemeinde Wackersdorf, zu der diese Seenlandschaft gehört, will das Nacktbaden am Edelmannsee unterbinden. Er hat die Polizei beauftragt, regelmässige Fahrten dorthin zu unternehmen. Sogar die ‘Süddeutsche’ hat darüber sehr süffisant berichtet!
Dahinter stecken die Fischer! Es wird sich zeigen, ob in 2010 noch Nacktbaden dort möglich ist. [03/2010]

Der Edelmannsee liegt nördlich von Schwandorf in der Gemeinde Wackersdorf. FKK nach wie vor. Beste ruhige Lage, noch nie Polizei gesehen.
[12/2010]

Auch in 2010 keinerlei Einschränkungen erlebt. [01/2011]

Die Gemeinde Wackersdorf greift im Bereich Oberpfälzer Seenland rigoros gegen Nackbader durch.
Am Edelmannsee erschein seit 2010 3x täglich eine Doppelstreife der Polizei und nimmt von jedem der ohne Badebekleidung erwischt wird die Personalien auf. Die Gemeine bzw. zufällig anwesende Angler erstatten dann Anzeige wegen Schamverletzung und Erregung öffentlichen Ärgernisses.
2010 fand ein auch eine Razzia der Bereitschaftspolizei gegen Nackte statt bei der einige ältere Badegäste angezeigt wurden (die Homo-Ecke wurde allerding nicht behelligt).
Durch ausschweifende Kontaktanzeigen in Swinger- und Homoforen geraten die normalen Fkkler hier immer mehr in Verruf und sämtliche Fkk-Möglichkeiten werden Zug um Zug zerstört (Bau von Wanderwegen, NordicWalcing-Parcours usw. mitten durch die Plätze. [07/2011]

49°21'21.01"N 12°12'8.48"E