Troisdorf [53840]: Aggua

Das Aggua in Troisdorf ist zwar zunächst ein Freizeit- und Familienbad als Frei- und Hallenbad. Jedoch befindet sich separat (oder in Kombination) erreichbar eine moderne und übersichtliche Sauna. Sie bietet die nach meiner Erfahrung großzügigste Dampfsauna in schwarzem Marmor und neben Niedrigtemperatursauna mit Lichttherapie im Innenbereich noch eine weitere Trockensauna. Der leider viel zu kleine Außenbereich verfügt über zwei weitere Holzsaunen und eine tiefliegende Steinsauna. In den Holzsaunen (außer Lichttherapie) werden regelmäßig unterschiedliche Aufgüsse geboten und selbst in der Dampfsauna wechseln die Einlagen zwischen Öl-, Honig- und Salzaufgüssen. Ruhebereiche, moderne Solarien und ein kleiner Restaurantbereich mit vernünftigen Preisen machen den Aufenthalt dauerhaft erträglich. Sporadisch findet hier auch eine Mitternachtssauna statt (-> im Internet nachlesen). Im Sommer ist der Saunabesuch für Autofahrer wegen der Freibadnutzung allerdings eine Qual. Die Öffnungszeiten sind angenehm konsequent, nämlich täglich (auch sonntags) bis 22 Uhr; leider falle ich immer auf den Montag (Damensauna) herein und muss umkehren. Bei Eintrittspreisen von 12 Euro Mo-Fr bzw 13,50 Sa/So für 3 Stunden findet jeder seine Erholung. Durch das Freibad ist die Anlage mit 300 Parkplätzen leicht erreichbar, mit der Buslinie 507 oder 508 über die B8 zwischen Troisdorf und Siegburg, Haltestelle Aggerdeich sind es noch 4 Minuten bis zum Eingang (Aggerdamm 22). Weitere Informationen unter www.aggua.de [03/2006]

Leider entwickelt sich nicht alles nur positiv, so muss ich meinen Eintrag zur Sauna im Aggua Troisdorf ergänzen.
Die ehemals flächenmäßig großzügige Dampfsauna in schwarzem Marmor wurde umgebaut und ist nun einer Standard-”Sitzsauna” (wenig Liegefläche) gewischen. Außerdem wurde die ursprünglich gewölbte Decke gegen eine horizontale Version geändert, so dass im Liegen ständig heiße Wassertropfen senkrecht abtropfen, was besonders schmerzhaft die Augen trifft.
Das ständig auf- und abblendende weiße Licht nervt (vorher kontinuierlicher Farbwechsel).

Immer häufiger zeigt sich auch das Personal sehr herrisch und gängelt die zahlenden Gäste durch Aufforderung zur absoluten Schweigeverpflichtung während der dagegen ohrenbetäubenden Handtuchaktionen im Aufguss (je mehr Decke getroffen wird, desto besser wohl der Aufguss).

Beschwerden und Verbesserungsvorschläge sind niemals inhaltlich beantwortet worden. Eigentlich schade.
[03/2010]