Düsseldorf-Lörick [40547]

Abgetrennter FKK-Abschnitt auf dem großen Freigelände des Strandbads Düsseldorf-Lörick, ruhig gelegen mit Baumbestand an einem Seitenarm des Rheins. Die Wiese fällt zum Wasser hin ab. Duschmöglichkeit auf der Wiese vorhanden. Nicht sehr überlaufen. Hier kann man sich völlig frei unter Gleichgesinnten bewegen. Auf dem Abschnitt sind keine Textiler geduldet, die FKKler sind unter sich, ungebetene Blicke von Zaungästen sind nicht zu befürchten. Nacktsonnen ist auf der großen Wiese ebenso möglich wie unter schattigen Bäumen. Ballspiele jeder Art können betrieben werden. Ein besonderer Genuß ist das Nacktbaden in dem alten Rheinarm. Ein ideales Plätzchen für jeden Nacktkulturanhänger.

Bei dem Bad in Lörrik handelt es sich um ein normales Freibad direkt am Rheinufer. Zu dem Gelände gehört auch ziemlich abseits eine Altrhein-Gewässerfläche. Ein Teil des Ufers mit einer Liegewiese ist als FKK-Bereich abgetrennt. Baden ist allerdings in dem Altrhein verboten. Weil das Wasser sehr schmutzig ist, käme aber ohnehin kaum jemand auf die Idee, dort schwimmen zu wollen. Das Gewässer kann mit Booten von den Besuchern genutzt werden und wird auch von einem auf dem Gelände befindlichen Kanu-Club für den Wassersport genutzt. Nacktbaden ist also in Lörrik nicht möglich. Zum Schwimmen muss man in den Textilbereich zu den Freibadbecken gehen, die allerdings recht weit entfernt sind, weil das Gelände recht weitläufig ist. Durch den nahen Flugplatz entsteht eine erhebliche Lärmbelästigung durch startende Flugzeuge, gerade in der Sommerferienzeit. Deshalb ist ein Sonnenbad auf der FKK-Wiese nicht wirklich erholsam. Der Eintritt kostet 5,50 DM. Geöffnet ist das Bad von 8.00 bis 21.00 Uhr. Direkt zu erreichen ist das Strandbad Düsseldorf-Lörick mit den Buslinien SB 51 oder 833 bis Haltestelle Strandbad Lörick. [07/2001]

Betr. der Beschreibung Tim’s bedarf es IMHO einiger Ergänzungen:
Zwar stehen Schilder (Baden verboten) am Ufer, dies hat aber nur Haftungsauschlußgründe – es besteht keine Aufsicht durch das Freibad Personal.
Daneben findet man im übrigen ein Schild das die Angler bittet erst nach Schließung des Badebetriebes ihrem Hobby nachzugehen, wäre überflüssig wenn nicht soviele dort baden würden, nicht wahr?
Gespeist wird das Gewässer durch Grundwasser (die vereinzelten kühleren Bereiche zeigen es beim Schwimmen deutlich an), zum Rhein ist es am Jachthafen durch ein Tor abgetrennt.
Zum Schmutz im Wasser: hierbei handelt es sich um Algen die bei warmem Wetter ab Mittag im flachen Uferbereich aufsteigen können, harmlos solange man keinen Appetit darauf entwickelt, desweiteren kann man/frau hinterher duschen gehen.
Daneben finden sich vereinzelt Blätter, Federn der Schwäne, Gänse oder Enten.In den Morgenstunden ist das Wasser auf der Oberfläche meistens absolut frei von irgenwas an schwimmenden Dingen.
Ob hingegen das verchlorte Wasser des Freibades (inkl. Rückständen von Sonnenschutzmitteln und Körperflüssigkeiten) an einem Sommertag mit hunderten bis tausenden Badegästen sauberer ist bezweifel ich mal.
Zusammenfassend finde ich, daß die Wasserqualität die der meisten Baggerlöcher, die ich kenne zumindest erreicht, das Gewässer ist zwar nicht so tief (Erwärmung => Algen), von “sehr verschmutzt” kann man aber wohl nicht sprechen.
Der Lärm durch die Flieger ist IMHO nur für die absolute Stille Suchenden störend, Gott sei dank ist die Entfernung zum Freibadbereich aber recht groß, es wäre sonst wirklich laut im FKK Bereich… [08/2002]

Ich gehe jedes Jahr dort hin und bin immer noch total begeistert, man kann auch auf der gegenüberliegenden Seite des Sees abends wenn das Bad geschlossen hat zelten, grillen und einfach nur den nachthimmel betrachten, sollte aber immer auf absulute Sauberkeit achten, da die Landschaft einfach super ist! Zelten und grillen wird leider dort nur geduldet, ab 8:00 sollten die Zelte flachgelegt werden, damit sich andere nicht tagsüber gestöhrt fühlen! Ihr müsst es einfach erlebt haben, dann kommt ihr immer wieder! [03/2010]

Der FKK Abschnitt im Löricker Freibad wurde schon vor geraumer Zeit aufgelöst. [01/2011]

die Angabe, dass man sich in Düsseldorf-Lörick nicht mehr nackt sonnen dürfte, ist geschäftsschädigend und kpl. Unfug.

Ich war in der letzten Saison öfter da und es gab keinerlei Probleme.

Erreichen kann man die Örtlichkeit nur noch mit der Busline 833 (bis zur Haltestelle Strandbad Lörick).
[06/2012]

51.2513 / 6.7321